Strahlentherapie

In unserer radiologischen Praxis bieten wir unseren Patientinnen und Patienten Schmerzbestrahlung sowie Hautbestrahlung an. Die Schmerzbestrahlung wird bei Gelenkverschleiß eingesetzt und kann zu einer langfristigen Verbesserung der Schmerzen führen. Die Behandlung nennt sich auch Orthovolttherapie oder Röntgenreizbestrahlung. Die Hautbestrahlung hat es zum Ziel, Veränderungen der Hautzellen, den sogenannten „Alterskrebs“, zu behandeln und bösartige Zellen zu zerstören.

  • Warum wird eine Strahlenbehandlung der Haut durchgeführt?

    Sie leiden an einer Veränderung der Hautzellen, wie sie unter dem Namen „Alterskrebs“ oder „weißer Hautkrebs“ bekannt ist. Diese Erkrankung betrifft häufig das Gesicht, aber auch die Haut am Körperstamm. Wenn die Hautveränderung aufgrund der Größe oder Lokalisation nicht operiert wird, ist die Strahlentherapie angezeigt.

  • Was ist das Ziel der Strahlenbehandlung der Haut?

    Die Behandlung der Haut mit Röntgenstrahlen hat zum Ziel, die entarteten Zellen zu zerstören. Dies ist möglich, da die kranken Zellen auf eine Bestrahlung empfindlicher reagieren als das umliegende gesunde Gewebe.

  • Was sind Nebenwirkungen der Strahlenbehandlung der Haut?

    Da die Bestrahlung zu einer dauerhaften Heilung führen soll, sind bestimmte Nebenwirkungen nicht zu vermeiden. Diese bestehen in einer Rötung der Haut, gelegentlich wird die Haut wund und nässt. Diese Veränderungen heilen nach Beendigung der Therapie ab und sind Ausdruck einer ausreichenden Strahlendosis. Als Spätfolge kann es zur Bildung kleiner Äderchen oder zu einer Verdünnung der Hautschicht kommen, was kosmetisch störend wirken kann, aber Ihre Gesundheit als Ganzes nicht beeinträchtigt.

    Bestrahlungen in der Nähe des Auges können in seltenen Fällen zur Ausbildung eines grauen Stars oder zur Behinderung des Tränenabflusses führen. Deshalb wird das Auge durch eine Bleiabdeckung besonders geschützt.

    Bei Bestrahlungen an der Nase wird die Nasenschleimhaut ebenfalls durch Blei abgedeckt.

  • Was muss ich während der Strahlenbehandlung beachten?

    Während der Strahlenbehandlung sollten Sie die bestrahlte Stelle nicht mit Seife waschen. Das Abtupfen mit klarem Wasser ist erlaubt. Bitte bringen Sie kein Haarspray, Deodorant, Parfüm auf die betreffende Haut. Bitte setzen Sie sie nicht zusätzlicher Sonnenbestrahlung (Höhensonne, Sonnenbank) oder heißer Luft (Fön, Friseurhaube, Rotlicht) aus. Die Anwendung eines desinfizierenden Gels verhindert eine Entzündung.

    Sie können sicher sein, dass wir alles dafür tun werden, die Behandlung so verträglich wie möglich durchzuführen. Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

  • Warum wird eine Röntgenschmerzbestrahlung gemacht?

    Gelenkverschleiß führt zu Stoffwechselveränderungen im Gewebe. Das Milieu im Gelenk wird, ähnlich wie bei der Entstehung von Muskelkater, sauer. Das Gelenk schmerzt. Die Röntgenbestrahlung bewirkt zunächst eine Verstärkung dieser Veränderung, dann aber eine anhaltende Umstellung auf ein basisches Milieu. Hierdurch wird der Spontanschmerz beseitigt. Die Durchblutung des Gelenkes und des umgebenden Gewebes wird gleichzeitig verbessert.

  • Unter der Röntgenschmerzbestrahlung haben sich meine Beschwerden verschlechtert. Ist das normal?

    Unter der Behandlung können die Beschwerden daher zunächst zunehmen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Strahlentherapie wirkt. Mit einer Besserung ist bis zu 6 Wochen nach Abschluss der Schmerzbestrahlung zu rechnen.

  • Ich führe eine Röntgenschmerzbestrahlung durch. Wann ist mit einer Besserung meiner Beschwerden zu rechnen?

    Mit einer Besserung ist bis zu 6 Wochen nach Abschluss der Schmerzbestrahlung zu rechnen. Sollten dann noch störende Beschwerden bestehen, kann eine zweite Bestrahlungsserie angeschlossen werden.

  • Was sind Nebenwirkungen der Röntgenschmerzbestrahlung?

    Außer einer eventuellen vorübergehenden Verschlimmerung der Beschwerden kommt es nicht zu Nebenwirkungen. Sie können eine medikamentöse oder krankengymnastische Behandlung in dieser Zeit unbedenklich fortsetzen und das behandelte Gelenk wie gewohnt waschen.

  • Wie ist die Strahlenbelastung bei der Röntgenschmerzbestrahlung?

    Die Strahlenbelastung ist größer als bei einer normalen Röntgenaufnahme, eine Gefährdung für Ihre Gesundheit besteht aber nicht. Bei Patienten im fortpflanzungsfähigen Alter soll man mit einer solchen Behandlung dennoch zurückhaltend sein und während der Therapie empfängnisverhütende Maßnahmen ergreifen.

Unsere Praxis ist am Fr. 14.05. geschlossen. Vertretung siehe Fußzeile.