Mammographie

Die Mammographie ist die Röntgenuntersuchung der Brüste. Bei uns in der Radiologie Herford führen wir folgende Untersuchungen durch:

  • Röntgenuntersuchungen der Brustdrüse (Mammographie)
  • Röntgenuntersuchungen der Milchgänge (Galaktographie)
  • Gewebeentnahmen aus der Brust (Stanzbiopsie)
  • Ultraschall (Sonographie)
  • 3D-Mammographie (Tomosynthese)
  • Was ist das Ziel der Mammographie?

    Diese Untersuchung wird als Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs durchgeführt. Sie dient außerdem zur Abklärung von Schmerzen oder Knoten in der Brust.

  • Wie muss ich mich vorbereiten?

    Tragen Sie am Tag der Untersuchung Kleidung, die Sie leicht ablegen können. Weiterhin bitten wir Sie an diesem Tag kein Deodorant und auch kein Puder zu verwenden, da diese Rückstände auf der Haut hinterlassen, die zu einem falschen Ergebnis führen können. Eine Schwangerschaft muss wie bei allen Untersuchungen mit Strahlen zum Zeitpunkt der Untersuchung natürlich ausgeschlossen sein.

  • Wie läuft die Mammographie ab?

    Jede Brust wird in einer speziellen Halterung flach gedrückt und von oben und von der Seite geröntgt. Anschließend wird die Brust vom Arzt untersucht und eventuell eine Ultraschalluntersuchung angeschlossen.

  • Was sind Nebenwirkungen der Mammographie?

    Viele Patientinnen haben die Untersuchung in schmerzhafter Erinnerung. Eine sorgfältige Untersuchungstechnik, bei der die Brust gut zusammengedrückt wird, ist für aussagekräftige Bilder unerlässlich. Die Kompression der Brust erfolgt so vorsichtig und kurz wie möglich. Sie ist weit weniger unangenehm, als Sie vielleicht befürchten.

  • Wie ist die Strahlenbelastung bei der Mammographie?

    Über die Strahlenbelastung wird in den Medien immer wieder diskutiert. Sie wird durch die Verwendung von modernen Röntgengeräten und hochverstärkenden Filmen so gering wie möglich gehalten. Als Früherkennungsmaßnahme und bei Abklärung von Beschwerden ist die Mammographie unverzichtbar.